08.10.2019

Letzte Meldungen
01.11.2019 ⇨ Online Banken
Online Girokonto Vergleich
28.10.2019 ⇨ Versicherungen vergleichen
Vergleich Zahnzusatzversicherung
25.10.2019 ⇨ Online Banken
Online Kreditkarte Vergleich
17.10.2019 ⇨ Online Banken
Online Traderkonto Vergleich
⇨ zum Archiv...

Online Tagesgeld Vergleich

Ein Tagesgeldkonto bietet ihnen fast jede Bank an. Dabei handelt es sich um ein Konto auf dem Sie nicht benötigtes Geld "parken" können und dieses verzinst bekommen. Dieses Geld ist nicht fest angelegt und somit jederzeit verfügbar. Hier die TOP 10 der lukrativsten Anbieter für Tagesgeldkonten.

Macht Tagesgeld noch Sinn?

In Zeiten verschwindend geringer Zinsen auf dem Tagesgeldkonto stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit des einst so beliebten Tagesgeldes. 2008 beispielsweise lag die durchschnittliche Verzinsung noch bei 4%, davon können Anleger heute nur noch träumen.

Tagesgeld Vergleichsrechner TOP 10 *

Anlagebetrag: Anlagedauer:
Link
Tagesgeld bei einem Anlagebetrag von 12000 € und einer Laufzeit von 6 Monaten.
ℹ️
Rendite:
illimity Bank Tagesgeld
  • Zinsertrag: 48,00 €
  • Zinsgutschrift jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,80%
PSA Direktbank Best Tagesgeld
  • Zinsertrag: 42,06 €
  • Zinsgutschrift monatlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu > 1 Mio € abgesichert
0,70%
Banca Progetto Tagesgeld
  • Zinsertrag: 42,00 €
  • Zinsgutschrift jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,70%
Fibank Tagesgeld
  • Zinsertrag: 39,03 €
  • Zinsgutschrift ¼-jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,65%
BRAbank Tagesgeld Weltsparen
  • Zinsertrag: 30,00 €
  • Zinsgutschrift jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,50%
Avida Finans Tagesgeld
  • Zinsertrag: 27,02 €
  • Zinsgutschrift ¼-jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,45%
Resurs Bank Tagesgeld
  • Zinsertrag: 27,00 €
  • Zinsgutschrift jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,45%
Nordax Bank Tagesgeld
  • Zinsertrag: 27,02 €
  • Zinsgutschrift ¼-jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,45%
Komplett Bank Tagesgeld
  • Zinsertrag: 24,00 €
  • Zinsgutschrift jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,40%
Alpha Bank Romania Tagesgeld
  • Zinsertrag: 24,00 €
  • Zinsgutschrift jährlich
  • 100 % Einlagensicherung
  • bis zu 100.000 € abgesichert
0,40%
* Werte für gewählten Zeitraum und Anlagebetrag. Die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 12.11.2019. Im Vergleichsrechner werden nur Angebote von Partnern mit denen wir auf Provisionsbasis zusammenarbeiten berücksichtigt, weshalb nicht der gesamte Markt widergespiegelt wird. Alle Angaben ohne Gewähr! Berechnungsdaten bereitgestellt von financeads.net.
Heute spricht man bereits bei einer Verzinsung von 0,5% von einem hervorragendem Angebot.

Tagesgeld als Mittel gegen Verwahrentgelt und Strafzins

Die Notenbankpolitik der EZB klopft nun auch an die Tür der Sparer. Erste Banken haben damit begonnen den Strafzins auf Tagesgeld- und Girokonten anzuwenden. Offensichtlich scheut man sich noch etwas das ungeliebte Kind „Strafzins“ beim Namen zu nennen und hat deshalb das nicht besser klingende Wort „Verwahrentgelt“ erfunden. Wie man es nun auch nennen mag, es geht darum Zinsen für Geldeinlagen zu kassieren.

Freigrenzen für Privatkunden

Seither galten Einlagen unter 100.000,- Euro auf dem Tagesgeldkonto als sicher und waren von eventuellen Negativzinsen nicht betroffen. Erste Banken brechen den einstigen Ehrenkodex jetzt aber und kassieren schon ab dem ersten Euro.
Für Girokonten lag die Grenze schon immer darunter. Wer mehr als 25.000,- Euro auf dem Girokonto liegen hat, kann bereits ohne Weiteres in den Genuss des Strafzinsen... Entschuldigung, des Verwahrentgeltes kommen.

Wie schützt man sich vor dem Strafzins?

Als erstes sollte die Post der Bank immer aufmerksam gelesen werden. Informiert die Bank zu Themen wie Verwahrentgelt oder ähnlich klingenden Wortschöpfungen, ist auf jeden Fall Vorsicht geboten.
Das Tagesgeldkonto ist nach wie vor nicht schlecht, doch muss man den Markt etwas im Auge behalten und gelegentlich prüfen, ob andere Banken nicht vielleicht noch positive Verzinsungen bieten. Oder wer sogar die bessere Verzinsung für das Ersparte bietet. Das Internet macht es Verbrauchern wie Sparern glücklicherweise leicht zu vergleichen.
Im Gegensatz zur Liebesbeziehung darf bei der Beziehung zur Bank auch gerne ab und zu gewechselt werden; ganz ohne schlechtes Gewissen!

Des Zinses wegen kaum als Geldanlage geeignet

Verzinsung des Tagesgeldes. Die dramatische Entwicklung über die letzten Jahre.
Ging es vor 2009 beim Tagesgeld noch vornehmlich um eine möglichst hohe Verzinsung des vorhandenen Kapitals bzw. des Ersparten, so muss man heute leider eingestehen dass sich die Welt in den letzten Jahren stark geändert hat. Seine Rechtfertigung erfährt das Tagesgeldkonto heute zu großen Teilen in der Vermeidung von Strafzinsen.
Doch keine Sorge, auch heute sind noch Zinserträge möglich, wie auch der Vergleichsrechner hier auf der Seite zeigt. Trotzdem, man muss schon sehr genügsam sein, um mit einer Verzinsung von 0,5% zufrieden zu sein. Pro 100,- Euro macht das gerade mal einen jährlichen Zinsertrag von 50 Cent aus. Kaum einer macht würde sich bei derart geringer Gewinnaussichten überhaupt die Mühe machen ein Tagesgeldkonto zu eröffnen.

Grundsätzlicher Vorteil des Tagesgeldkontos

Der große Vorteil des Tagesgeldkontos ist die ständige Verfügbarkeit des angelegten Kapitals. Auch bei der heutigen geringen Verzinsung ist der Zinsertrag dennoch höher als auf dem Girokonto, wo es abgesehen von wenigen Ausnahmen überhaupt keine Guthabenverzinsung mehr gibt.
Das Geld auf der sprichwörtlichen hohen Kante ist hier also gut aufgehoben und bleibt jederzeit verfügbar.
Tagesgeldkonto: Das Ersparte ist dort alle Mal besser aufgehoben als unter dem Bett.
Erfahrungsgemäß bleiben größere Geldmengen über Jahre ungenutzt auf Tagesgeldkonten liegen und generieren so über die Jahre doch einen gewissen Zinsertrag.

Alternativen zum Tagesgeld

Soll das Ersparte stets verfügbar sein, ganz gleich ob um gegen unschöne finanzielle Überraschungen gewappnet zu sein oder um sich spontane Wünsche zu erfüllen, so für neben dem zinslosen Girokonto kein Weg am Tagesgeldkonto vorbei.
Das Festgeldkonto bietet geringfügig höhere Zinsen (leider mit ebenfalls fallender Tendenz), jedoch ist das Geld hier für die Anlagedauer fest angelegt. Unter dem Gesichtspunkt Verfügbarkeit scheidet es also aus.
Auch Aktien und Aktienfonds sind aus Ertragssicht wesentlich interessanter als das Tagesgeldkonto, doch für den „Notgroschen“ sind auch sie nicht das Mittel der Wahl. Möglicherweise ist man eines Tages gezwungen zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt zu verkaufen und nimmt größere Verluste in Kauf.

Wer sich dennoch in Aktien versuchen möchte, sollte vielleicht einen Mittelweg wählen: Den Notgroschen auf dem Tagesgeldkonto und was dann noch übrig ist in Aktien oder Fonds anlegen.
Bleibt nur noch das eher scherzhaft erwähnte und alt hergebrachte Sparbuch bei der örtlichen Bank. Doch auch hier ist die Verzinsung vermutlich noch geringer als auf einem guten Tagesgeldkonto.

Wer bietet die attraktivsten Zinsen beim Tagesgeld?

Sicherlich haben Sie bereits bemerkt dass sich auf dieser Seite ein Vergleichsrechner für Tagesgeldkonten befindet (jeh nach Bildschirmauflösung wahrscheinlich eher weiter oben). Auch wenn er nicht den gesamten Markt wiedergeben kann, so gibt er Ihnen zumindest eine grobe Richtung vor, welche Zinsen auf's Tagesgeld auch heute noch möglich sind. Geben Sie Ihren Anlagebetrag und die angenommene Anlagedauer ein und Sie erhalten auch den zu erwartenden Zinsertrag für diesen Zeitraum. Durch das Internet steht ihnen der gesamte europäische Markt für Ihre Anlage offen. Bitte beachten Sie, dass im Vergleichsrechner nur Angebote von Partnern mit denen wir auf Provisionsbasis zusammenarbeiten berücksichtigt werden können.

Zeitraum Zinsgutschrift

Der Zeitraum in welchem der Zins gutgeschrieben wird scheint zunächst ein belangloser Punkt zu sein. Dies ist er jedoch nicht, je kürzer dieses Intervall, desto besser für den Anleger. Warum? Ganz einfach, Zins und Zinseszins! Durch eine frühe Zinsgutschreibung erhöht sich das Kapital welches bei der nächsten Zinsgutschreibung weiter verzinst wird.
Ein möglichst kurzes Intervall ist somit also als Pluspunkt zu werten.

Zinssätze können sich ändern

Deshalb sollten Sie die Zinsentwicklung bei Ihrer Bank stets im Auge behalten. Vergleichen Sie von Zeit zu Zeit und prüfen Sie Alternativen. Scheuen Sie sich nicht mit Ihrem Vermögen gegebenenfalls die Bank zu wechseln.

Größere Vermögen besser auf mehrere Banken verteilen

Sollte das Vermögen auf Ihrem Tagesgeldkonto die Grenze von 100.000,- Euro übersteigen, empfiehlt es sich auf jeden Fall dieses Vermögen auf unterschiedliche Banken zu verteilen. Grund hierfür ist die Einlagensicherung, welche für gewöhnlich bei dieser Grenze endet. Da Sie Gläubiger der Bank sind, könnte das im ungünstigsten Fall bei einer Zahlungsunfähigkeit den Verlust Ihres Vermögens jenseits der 100.000,- Euro bedeuten.
Im Tagesgeldvergleichsrechner oben, ist die jeweilige Einlagensicherung der einzelnen Banken aufgeführt.

Banken im europäischen Ausland

Sollten interessante Angebote ausländischer Banken vorliegen, werden diese ebenfalls im Vergleichsrechner mit aufgeführt. Diese erkennen Sie an der jeweiligen Landesflagge. Fahren Sie mit der Maus über diese Flagge, erhalten Sie zusätzliche Informationen der jeweiligen Einlagensicherung. Sollte dies auf Unbehagen stoßen, wählen Sie nur Banken mit der Landesflagge Ihres Vertrauens.
Im Falle der Insolvenz und Abwicklung eines Kreditinstituts gelten jedoch die einheitlichen EU-Abwicklungsrichtlinien.

Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung hier:

Beachten Sie auch darüber hinaus, dass lediglich die hier gemachten Angaben sowie das aktuelle Datum und die Tageszeit gespeichert und verarbeitet werden. Sie können also völlig anonym handeln. Kommentare werden allerdings erst nach Prüfung durch den Administrator freigeschalten.

Name oder Pseudonym:

Thema:
Kommentar:

Langbart schrieb am Mo. 11.11.2019

KNAX- Heft der Kreissparkasse

Wer hätte es früher für möglich gehalten, dass es einmal Negativzinsen gibt- also auch für mich als Sparer? Als Kind hatte ich mich immer gefreut wenn wir zur Bank gegangen sind, denn dort gab es das tolle Knax Comicheft.
Ich glaube die beiden Helden im Heft hießen Didi und Dodo. Im Grunde haben sie uns Kindern in jeder Geschichte erklärt warum es wichtig ist sein Geld zur Bank zu bringen. Ganz einfach, um es sicher verwahrt zu wissen und zudem noch Zinsen geschenkt zu bekommen. Von einem Verwahrungsentgelt war im Comic jedenfalls nie die Rede.
Keine Ahnung ob es das Heft heute noch gibt. Aber es wäre bestimmt interessant wie Didi und Dodo den Kindern heute den Strafzins erklären. Vielleicht wäre die Bank jetzt ja oben in der Burg von Räuberanführer Fetz 😂.
Sarah schrieb am Mi. 09.10.2019

Tagesgeld mit deutscher Einlagensicherung

Beim Blick auf den Vergleichsrechner fällt auf daß sich alle Banken im Ausland befinden. Ich will nicht in Frage stellen daß es sich hierbei stets um seriöse Banken handelt, dennoch wäre mir eine deutsche Einlagensicherung lieber. Verzinsen die deutschen Banken so schlecht daß sie hier keine Rolle spielen???

💬 Antwort von Admin... Hallo Sarah, in der Tat scheint dies so zu sein. Im Moment (Okt. 2019) ist die mir bekannte Direktbank mit der höchsten Verzinsung und deutscher Einlagensicherung die "net-m Privatbank 1891" mit müden 0,3% auf's Tagesgeld.
Noss schrieb am Sa. 01.06.2019

Lohnt sich Tagesgeld noch?

Vielen Dank für die schöne Übersicht. Wenn ich mir deine beste Empfehlung ansehe stehen da aber gerademal erbährmliche 1% Zins, das ist wirklich nicht die Welt und ich frage mich doch, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt.
Früher hatte ein Tagesgeldkonto ja wirklich Sinn gemacht, in der heutigen Zeit kann man sich das aber schenken. Für 1000 geparkte Euros bekomme ich vierteljährlich 2,50 Euro. Was soll das Ganze also?
Bernie schrieb am So. 18.03.2018

Tagesgeldkonto bei der Consorsbank

Am Wochenende habe ich ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet. Online, ohne Postidentverfahren. Das ganze ging über eine App und ging bltzschnell, war eine witzige neue Erfahrung für mich.
Empfohlen wurde mir die Bank wegen 1,0% Zinsen. Warum nicht mitnehmen bevor das Geld nutzlos auf dem Girokonto liegt. Ich werde jetzt von Zeit zu Zeit prüfen wer den besten Zins bietet und werde dann auch immer mal wieder wechseln. So einfach und schnell wie das heutzutage geht... warum nicht?