07.08.2016

Letzte Meldungen
01.11.2019 ⇨ Online Banken
Online Girokonto Vergleich
28.10.2019 ⇨ Versicherungen vergleichen
Vergleich Zahnzusatzversicherung
25.10.2019 ⇨ Online Banken
Online Kreditkarte Vergleich
17.10.2019 ⇨ Online Banken
Online Traderkonto Vergleich
⇨ zum Archiv...

Vergleich Private Haftpflichtversicherung

Jeder Mensch der einen Schaden anrichtet, haftet unbegrenzt mit seinem gesamten Vermögen. Dies endet häufig im finanziellen Desaster, stelle man sich nur vor der angerichtete Schaden geht in die Millionen.
Schutz vor den Folgen eines unglücklichen aber kostspieligen Missgeschicks bietet die private Haftpflichtversicherung. Auch wenn ich selbst kein Freund unnötig vieler Versicherungen bin, so halte ich die private Haftpflichtversicherung für unbedingt notwendig.

Finden Sie sekundenschnell die günstigste Versicherung

Private Haftpflichtversicherungen *

Versicherte Person(en):
Selbstbeteiligung: Versicherungssumme:
Link
Anbieter, Produkt und Details.
ℹ️
Beitrag jährlich:
Getsafe Premium
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 15 Mio.
€ 29,88
Gothaer Privathaftpflicht Basis
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 10 Mio.
€ 33,25
Adam Riese Privathaftpflicht XL
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 15 Mio.
€ 35,19
AXA Privathaftpflicht M
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 20 Mio.
€ 37,79
Getsafe Premium inkl. Drohne
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 15 Mio.
€ 38,28
NÜRNBERGER Versicherung Privat-Haftpflicht Kompakt
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 10 Mio.
€ 38,76
Adam Riese Privathaftpflicht XXL
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 50 Mio.
€ 38,92
BarmeniaDirekt Versicherungen Basis-Schutz (Privathaftpflicht)
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 10 Mio.
€ 40,52
GEV Direkt Plus
Selbsbeteiligung: € 125.-
Versicherungssumme: € 10 Mio.
€ 41,29
BavariaDirekt Komfort M
Selbsbeteiligung: € 150.-
Versicherungssumme: € 10 Mio.
€ 41,68
* Die Berechnung der jeweiligen Kosten und Angabe besonderer Leistungen erfolgt tagesaktuell auf Grundlage der Werte vom 12.11.2019. Im Vergleichsrechner sind nur Angebote von Partnern mit denen wir auf Provisionsbasis zusammenarbeiten berücksichtigt, wodurch nicht der gesamte Markt widergespiegelt wird. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2019 financeAds.net
Auch bei den privaten Haftpflichtversicherungen bietet das Internet durch die einfache Vergleichbarkeit der einzelnen Angebote Schutz vor überteuerten Verträgen regionaler Versicherungsvertreter. Bitte beachten Sie, dass im Vergleichsrechner nur Angebote von Partnern mit denen wir auf Provisionsbasis zusammenarbeiten berücksichtigt werden können. Stellen Sie hier im Vergleichsrechner Ihre bestehende Versicherung auf den Prüfstand oder finden Sie als seither unversicherter das für Sie günstigste Angebot heraus:

Warum private Haftpflichtversicherung?

Wie Eingangs schon erwähnt, kann eine kleine Fahrlässigkeit zur falschen Zeit am falschen Ort den finanziellen Ruin bedeuten. Leider sehen das unsere Gesetze so vor.
Private Haftpflichtversicherungen gibt es heute schon sehr günstig. Das Internet schafft Transparenz, da die Versicherungen einfach zu vergleichen sind.
Spielen Sie mit dem Rechner oben, um das für Sie ideale Verhältnis aus Versicherungssumme, Selbstbeteiligung und jährlichem Versicherungsbeitrag zu finden.

Versicherungssumme

Die Versicherungssumme bezeichnet die Höhe bis zu welcher die Versicherung die Haftung für Sie übernimmt. Grundsätzlich gilt hier natürlich je höher desto besser. 3 Millionen hören sich beispielsweise sehr hoch an, werden Sie aber für einen Personenschaden haftbar gemacht, kann es unter Umständen schon eng werden. Sicherlich ist eine 3 Millionen Euro Versicherung besser als keine und reicht in den allermeisten Fällen aus. Versicherungen mit höherer Versicherungssumme sind in der Regel teurer, deshalb sollten auch die eigenen finanziellen Verhältnisse bei der Wahl der Versicherung bedacht werden.

Selbstbeteiligung

Bedenkt man den Millionenbetrag eines extremen Schadensfalls, so ist es wahrscheinlich sinnvoll den Betrag für die Selbstbeteiligung möglichst hoch zu wählen, um den Versicherungsbeitrag möglichst gering zu halten. Schließlich kommt ein solcher Schadensfall nicht alltäglich vor.
Die private Haftpflichtversicherung haftet aber auch bei kleineren Schäden. Wer also eher "ungeschickt" ist und gelegentlich einen kleinen Schaden anrichtet, für den kann es auch ratsam sein die Selbstbeteiligung möglichst gering zu halten.

Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung hier:

Beachten Sie auch darüber hinaus, dass lediglich die hier gemachten Angaben sowie das aktuelle Datum und die Tageszeit gespeichert und verarbeitet werden. Sie können also völlig anonym handeln. Kommentare werden allerdings erst nach Prüfung durch den Administrator freigeschalten.

Name oder Pseudonym:

Thema:
Kommentar:

Butzi schrieb am So. 19.05.2019

Wie oft braucht man die Haftpflicht schon?

Ich bin seit meiner Volljährigkeit privat haftpflichtversichert, das sind jetzt fast 30 Jahre. Wie oft habe ich die Versicherung schon gebraucht? Noch nie!
Schade um das schöne Geld, meine ist nämlich auch noch richtig teuer. Selbst die teuerste im Vergleichsrechner ist noch erheblich billiger wie meine Superprodukt von der Sparkassenversicherung. Ich glaube es ist höchste Zeit hier mal einen Schnitt zu machen. Entweder ich nehme eine billigere oder ich lasse es ganz.

💬 Antwort von Admin... Augenscheinlich ist Variante 2 die günstigere. Aber da man nie weiß was das Leben für einen bereit hält, kann sich das eben auch schnell ändern. Wer für schuldig befunden wird einen großen Schaden verursacht zu haben; welcher die eigenen finanziellen Mittel bei weitem übersteigt, macht sich schnell unglücklich für den Rest seines Lebens, weil er ab sofort ein Leben in Armut führen muss.
Wahrscheinlich ist dies zumindest das beliebteste Argument welches uns Versicherungsvertreter gerne an die Backe schmieren und uns damit oftmals auch weichkochen.
Ich gebe zu, dass diese Angst auch mich veranlasst hat mich privat Haftpflicht zu versichern, obwohl ich ein strikter Gegner des landläufigen Versicherungswahns bin, schließlich kann man sich ja gegen fast alles versichern. Doch nach all den Jahren liegen mir noch die Worte meines Lehrers in "Wirtschaft und Recht" in Ohren, welcher immer meinte, wenn man abends zu Bett geht und sich ärgert weil schon wieder nichts passiert ist, dann läuft was falsch! Man muss sich gewissen Risiken des Lebens eben stellen und wird arm wenn man sich gegen alle Eventualitäten versichert. Diese Denke habe ich auch mir zu Eigen gemacht und kann somit behaupten wenigstens etwas in der Schule gelernt zu haben ;-)
Auch wenn ich jetzt etwas abgeschweift bin, so wollte ich doch nur schreiben dass ich bei diesem Thema niemals eine Empfehlung abgeben würde. Klar, es gibt dieses Risiko "ohne", aber es ist wohl nicht so groß dass man es nicht eingehen könnte. Im Fall private Haftpflichtversicherung habe ich eine günstige Internetvariante, aber es muss jeder selbst abwägen und entscheiden ob er das wahrscheinlich kleine Risiko der ewigen Armut tragen kann.
Meist sind es ja auch nur Kleinigkeiten wie die berühmte heruntergeworfene Vase bei Freunden weshalb man die Versicherung in Anspruch nimmt. Ich könnte mir vorstellen, dass bei Millionenschäden -wo derartige Versicherungen ja eigentlich ihre Berechtigung finden- diese sich auch winden wie ein Aal an der Angel und versuchen möglichst glimpflich aus der Nummer zu kommen.
FAZIT: Mit oder ohne privater Haftpflicht, hier muss sich jeder selbst Gedanken machen und entsprechend entscheiden.